Kitzrettung

Aktueller Stand 19.06.2021

79 Kitze
1 Kalb

Gesamt Kitze in 2020

45 Kitze

Kitzrettung geht in die nächste Runde

im Jahr 2020 wurde sehr Erfolgreich im Hegerin Reken mit der Wärmebilddrohne gearbeitet.
Insgesamt konnten wir 45 Kitze vor dem gefürchteten und sicheren Mähtod retten.

In den ersten Lebenswochen, wird das Kitz von der Mutter abgelet, das Kitz bleibt regungslos an Ort und Stelle liegen, dieses bedeutet den sicheren Tod bei der Mahd.

Auch in diesem Jahr stehen wieder 5 fleißige Helferinnen und Helfer des Hegerin Reken bereit, um dieses bestmöglich zu verhindern. Bereits in den frühen Morgenstunden werden die am Tag gemähten Flächen abgeflogen/kontrolliert und die sich dort befindenden Kitze entnommen.
Im Anschluss wird der Landwirt informiert, das die Fläche geschnitten werden kann.
Schnellstmöglich nach dem Schnitt, werden die Kitze zurückgesetzt, damit die Ricke es abholen kann um es an einen neuen Platz zu legen.

Wenn Sie in den zu schneidenden Flächen, Kitze vermuten. Möchten wir Sie bitten, einen Termin zu vereinbaren. Seiten ihres Revieres muss 1 Personen zwingend anwesend sein, da Sie orts- und revierkundig sind.

Bitte bedenken Sie, dass nicht nur ein Revier abgeflogen wird, sondern mehrere an einem Morgen. Da wir nicht alle Flächen kurzfristig abfliegen können, möchten wir Sie bitten, wirklich nur die Flächen zu melden, wo Sie schon immer Kitze liegen hatten.

Bitte informieren Sie vor der anstehenden Mahd telefonisch,
Andreas Dehling: 0171-3525700
Sebastian Lindfeld: 0176 – 20291304
Christian Grave: 0177 – 2634336
Tobias Köhne: 0171 – 2339347
Britta Kohlwey: 0172-5202467

Drohne bereits im Einsatz

die Wärembilddrohne ist bereits im Einsatz.
Zur Kontrolle wurden bereits die ersten Felder und Wiesen abgeflogen.
Ausgestattet mit Funkgeräten, Ohrmarken, Kartons starteten die Kitzretter in den Morgen.

Am Tag zuvor wurde mit dem Revierpächter, in Zusammenarbeit mit dem Landwirt besprochen, welche Felder und Wiesen am folgenden Tag geschnitten werden.

Über eine APP auf dem Tablet, werden die Koordinaten und Flugwege für die Drohne
eingestellt. Im nächsten Schritt bereiten die Piloten
die Drohne und den Wärmebildschirm vor.
Jetzt heißt es „Start To Fly“ und die Drohne hebt sich auf ca. 50 Meter in die Luft.

Die vorher eingegebene Flugroute wird nun von der Drohne selbstständig abgeflogen.
Sofern ein heller Fleck auf dem Wärmebildschirm zu erkennen ist,
wird die Drohne angehalten und der Revierpächter oder der
zuständige Jäger wird per Funkgerät zu dem Punkt gelotst.

Sollte sich hier ein Kitz befinden, wird dieses sanft mit viel Gras und Handschuhen (keinen fremden Geruch am Kitz) in einen Karton gelegt, um dieses aus der Fläche zu nehmen.
Der Karton wird verschlossen, mit Luftlöchern versehen, und an eine andere Stelle gesetzt.

Wenn alles abgeflogen ist, kann der Landwirt die Fläche schneiden.

Am Abend nach der Mahd, setzt der Jäger das Kitz wieder an die gefundene Stelle, es dauert nicht lang und die Ricke holt ihr Kitz und legt dieses an einem anderen Ort wieder ab.

Vielen Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer die erst die „Kitzrettung“ des Hegering Reken ermöglicht haben.
Wir bedanken uns bei der

Gemeinde Reken
Volksbank in der Hohen Mark eG
Agrarservice Reken
Landwirtschaftlicher Ortsverband Reken
Provinzial Brüninghoff & Möller
Kreisjägerschaft Borken
BEL GmbH